-- Praxis geschlossen --
Ich bedanke mich bei meinen Patienten für das über die vielen Jahre hinweg entgegengebrachte Vertrauen.

Ihre Franziska Grimlitza

Behandlung

Baunscheidtieren und Schröpfen

Behandlungsmöglichkeiten für Baunscheidtieren und Schröpfen:

Baunscheidtieren

Für die Verbesserung oder Heilung von Krankheiten werden sogenannte Ausleitungstherapien angewendet, die zur Ausscheidung von Schadstoffen und zur Selbstregulierung der körpereigenen Heilkräfte führen.

Karl Baunscheidt hat eine Ab- und Ausleitungstherapie entwickelt die mit bestem Erfolg bei vielen Erkrankungen angewandt wird (siehe Liste). Beim Baunscheidtieren benutzt man einen sog. „Lebenswecker“ ein Nadelgerät bestehend aus vielen Nadeln die wie ein Stempel angeordnet sind. Je nach Erkrankung oder Beschwerden werden bestimmte Hautbereiche (Segmente) „genadelt“.
Abhängig von den Beschwerden kann man beim Baunscheidtieren nun entweder wie beim blutigen Schröpfen die Saugglocken aufsetzen oder die Haut mit histaminhaltigen Ölen einreiben die dann „Quaddeln“ bilden. Besonders Verhärtungen (Gelosen) mit Schmerzen in der Muskulatur reagieren sehr gut auf diese Quaddelbildungen.

Schröpfen

Krankheiten (siehe Liste) aus dem Innern des Körpers herauszuziehen und aus- oder abzuleiten, war schon im Altertum bei vielen Völkern Brauch. Paracelsus sagte:

„Wo immer die Natur einen Schmerz erzeugt, dort häuft sie schädliche Stoffe an und versucht, sie zu entleeren und wenn sie das nicht schafft, so muss man eine künstliche Öffnung schaffen“.

Beim Schröpfen zu benutzt man Schröpfkopfgläser die mit Unterdruck auf bestimmte Punkte der Haut aufgesetzt werden.

Es gibt 2 verschiedene Formen des Schröpfens:

Bei beiden Anwendungen spürt man eine langanhaltende angenehme Wärme auf den behandelten Hautarealen.

Beim blutigen Schröpfen können sich Narben bilden!